.
.
.
Konzept | Leitlinie  
Resonanzen  
Unser Angebot  
Häufige Fragen  
Ehrenamtlich mitarbeiten  
Aus- und Fortbildung .
Wir über uns  
Spenden | Förderverein  
Links  
Kontakt  
Intern  
Home  

Resonanzen

In der Psychoanalyse

„allem, was man zu hören bekommt, die nämliche gleichschwebende Aufmerksamkeit entgegen zu bringen“ (S. Freud)

"Der Arzt soll dem gebenden Unbewussten des Kranken sein eigenes Unbewusstes als empfangendes Organ zuwenden, sich auf den Analysierten einstellen wie der Reciever des Telephons zum Teller eingestellt ist. Wie der Reciever die von Schallwellen angeregten elektrischen Schwankungen der Leitung wieder in Schallwellen verwandelt, so ist das Unbewusste des Arztes befähigt, aus den ihm mitgeteilten Abkömmlingen des Unbewussten dieses Unbewusste, welches die Einfälle des Kranken determiniert hat, wiederherzustellen." (S. Freud)

Sprachlich:

Re|so|nanz die;-, -en, von resonare = Widerhall (Mitschwingen).

Philosophisch:

„Was wir in der Sprache unvordenklicher Traditionen Seele nennen, ist in seinem empfindlichsten Kernbereich ein Resonanzsystem. Das Glitzern in der Stimme der Mutter bereitet, lange bevor es in ihren Augen wiederkehrt, das Kind vor für seinen Empfang bei der Welt“ (Peter Sloterdijk).

„Wer immer sich im Abgrund weiß, der ruft, klagt, seufzt, bis er aus der Tiefe gerettet ist. Denn gar sehr sind im Abgrund, die nicht einmal aus dem Abgrund rufen“
(Augustinus).

Resonanz ist ein Konzept der Konsensfindung in der ästhetischen Theorie seit dem Ende des 19. Jahrhunderts.

In der Akustik:

Resonanz bezeichnet die Tonerzeugung bei Musikinstrumenten (Streich- und Blasinstrumenten), auch das Mitschwingen einer nicht gespielten Saite, wenn ein gleichgestimmtes Instrument ertönt.

In der Musik:

Resonanz bezeichnet Klangformung und -verstärkung durch ein Musikinstrument mit Resonanzboden oder Resonanzkörper beziehungsweise durch den menschlichen Stimmapparat

in der Soziologie:

Resonanz ist in der Systemtheorie nach Niklas Luhmann eine Übertragungsmöglichkeit für Prozesse zwischen gleichartigen, miteinander verbundenen Systemen oder direkt benachbarten Systembestandteilen.

In der Physik:

Als Resonanz werden in der Physik Vorgänge bezeichnet, bei denen ein schwingungsfähiges System mit seiner Eigenfrequenz durch Energiezufuhr angeregt wird.